Unsere Partner

Was wäre L'appel ohne Partnerschaften und Förderer

Kooperationen mit Gemeinden und Organistionen sind für das Gelingen unserer Projekte unverzichtbar. Diese Kooperationen werden von unzähligen Menschen getragen – Menschen wie du und ich, Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und mit verschiedenen Möglichkeiten.


Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie haben sich dazu entschlossen, die Welt zu einem gerechteren Ort zu machen.

Einige von unseren Partnerorganisationen können uns finanziell unterstützen. Andere bringen Erfahrung, Know-How oder andere Kompetenzen mit ein. Auch die Zusammenarbeit mit Organisationen aus Wirtschaft und öffentlichem Sektor ist wesentlich, um etwas zu bewegen.

Sie alle haben uns geholfen. Oder tun dies nach wie vor. Sie sind einer der Gründe dafür, warum wir jeden Tag unser Bestes geben. Für die erfolg- und hilfreiche Zusammenarbeit sind wir dankbar.

Unsere Projektpartnerschaften

Nichts ist wichtiger als unsere direkten Projektpartnerorganisationen. Sie setzen vor Ort um, lösen jeden Tag nahezu unmöglich erscheinende Probleme, leisten gegen alles Negative Widerstand und haben auch das Vergnügen, die Früchte der gemeinsamen Arbeit live mitzuerleben. Wir sind dankbar für die Zusammenarbeit und hoffen auf einen weiteren großartigen gemeinsamen Weg.

Das sind unsere Projektpartnerorganisationen:

Swiss Sierra Leone Foundation

Die SSLDF steht in Sierra Leone seit Jahrzehnten in der Mitte des Geschehens. Sei es Akuthilfe, humanitäre Arbeit, oder Entwicklungsarbeit. Die SSLDF kennt ihr Zuhause und kämpft für ein besseres Morgen.

EducAid Sierra Leone

Die britisch-sierraleonische Organisation setzt sich mit aller Kraft für eine gute Bildung ein. Ihr Motto und ihre Vision sprechen uns aus dem Herzen. Seht selbst nach!

Presbyterianische Kirche Ruanda

Die EPR war beim Krankenstationbau in Kiruhura und den ersten Stipendien unser Partnerorganisationen in Ruanda. Aktuell laufen keine Projekte mit ihnen, aber wir sind freundschaftlich in regem Austausch.

Unsere Förderer

Förderer unterstützen uns vor allem finanziell. Sie sind das Fundament unserer Organisation, denn ohne diese Zuwendungen könnten wir unsere Projekte nicht in diesem Umfang realisieren.

Das sind unsere Förderer:

The Band Aid Trust

Band Aid trat erstmal im Rahmen der Ebola-Krise in Westafrika an uns heran. Seitdem fördern sie in herausragendem Maß unsere Arbeit in Sierra Leone.

CN St. Gallen

CN lernten wir auf einer der vielen Veranstaltungen kennen. Begeistert von den gemeinsamen Möglichkeiten, ist CN seit 2015 Fördermitglied.

STD Partners

STD und der geschäftsführende Gesellschafter Uwe Paris sind schon lange an unserer Seite. Als erstes Unternehmen überhaupt beschlossen sie, uns zu unterstützen.

Tillmann Neinhaus

Als Unterstützer der ersten Stunde steht er noch heute Schulter an Schulter mit uns für unsere Ziele ein. Tillmann ist ein enger Freund der Organisation und Ratgeber in jederlei Hinsicht.

Wittener Universitätsgesellschaft

Die WUG ist führender finanzieller Unterstützer unserer unfassbar wichtigen Projektreisen. Ihr Beitrag hilft uns,  unsere Arbeit vor Ort weiter zu verbessern.

Alexandra Busch

Alexandra ist die Initiatorin und treibende Kraft eines Förderkreises erfolgreicher Frauen. Sie unterstützt unsere Förderung von jungen Studentinnen in Sierra Leone.

Unsere Weggefährten

Große Namen, kluge Köpfe oder engagierte Menschen. Häufig erleben wir Momente großartiger Zusammenarbeit, in denen einfach alles passt. Hin und wieder entstehen aus diesen Zusammentreffen auf  Events oder Vorträgen langfristige Kooperationen.

Das sind unsere Weggefährt*innen:

Kasalla

Kasalla unterstützte unser Sommerfest 2016 mit großartigen beiträgen für unsere Tombola.

Kai Medical

Kai Medical spendete 2015 medizinische Messer und chirurgisches Material für das Krankenhaus in Makeni, Sierra Leone

Kerbholz

Kerbholz spendete die gesamten Einnahmen des Weihnachtsmarkts vom Dezember 2015 an uns und unterstützt uns immer wieder mit kleineren Aktionen.

Hartmann

Hartmann spendete eine größere Menge medizinische Produkte aus einer Lagerauflösung. Die Spende ging an eine Reihe von Krankenhäusern im Kongo.

Wittener Universitätsverein

Der Universitätsverein der UWH ist Ausrichter eines Preises, der heute einen Ehrenplatz in unserem Kölner Büro hat: Der Alumni Award 2016. Danke für die Ehre.

Unfallkasse Baden-Würtemberg

Die UKBW zeigte großes Interesse an unseren Erlebnissen in Zeiten der Ebola-Epidemie. Sie gab uns nicht nur eine Bühne, sondern auch eine tolle Spende.

Unsere strategischen Partnerschaften und Freunde

Organisationelle Ressourcen. Hinter diesem trockenen Ausdruck steckt ein nicht unwesentlicher Teil unserer Arbeit. Denn organisationelle Ressourcen tragen auf unverzichtbare Weise zum Erfolg unserer Projekte bei: Sie helfen uns dabei, uns selbst zu organisieren, Probleme zu lösen, Aufmerksamkeit zu erregen, verständlich zu sein, Ideen zu entwickeln, Spendengelder zu sammeln und vieles mehr. Selten fließt hier Geld – aber umso mehr Schweiß!

Das sind unsere strategischen Partner- und Freundschaften:

Das Hochhaus

Die Schmiede unserer Außendarstellung: das Design, das Logo, die Farben. Das alles ist aus einem Guss. Dass unser neues Design so phantastisch unser Selbstverständnis widerspiegelt, verdanken wir dem Hochhaus.

Detecon

Im Rahmen einer Ausschreibung für ein Pro-Bono-Projekt zur Prozessoptimierung „Fundraising und Spenderbetreuung“ hilft uns die Detecon, unserer Vorstellung von guter Spenderbetreuung auch zukünftig  gerecht zu werden.

Werbung von Morgen

Bereitsteller unserer kleinen, aber liebenswerten und wunderschönen Zentrale in Köln – weit mehr als nur ein Büronachbar. Von Morgen gilt für uns nämlich auch im doppelten Sinne. Hier schmieden wir Zukunftspläne.

Hochhaus Digital

Hochhaus Digital hat dafür gesorgt, dass auch unser digitales Zuhause in neuem Corporate Design erstrahlen kann. Wir fühlen uns hier pudelwohl!

Ideen Hoch 3

Wir erhielten eine kostenlose Beratung und ein Training zur Einführung des Organisationsmodells „Holocracy“ als Grundlage unserer wachsenden und sich entwickelnden Organisationsstruktur. Wir danken für diese Ideen (hoch drei).

Stifter Helfen.de

IT for non-profits – auch wir profitieren von günstiger IT, die uns das Leben leichter macht. Das heißt im Klartext: Software und Nutzungslizenzen, die sonst hohe Kosten verursachen würden. So kann mehr Geld direkt in die Projekte fließen. Danke!

betterplace.org

Freunde, Lehrer der Onlinekommunikation. Sie brachten uns bei, unsere Geschichte zu erzählen. Und das so gut, dass wir  Ende 2014 erster Preisträger des OnlineHelden Awards wurden. betterplace ist wirklich ein besserer Ort.

Universität Witten/Herdecke

An der UWH wurde L’appel geboren. Naja, jedenfalls zu 50%. Sie ist Unterstützerin und Impulsgeberin der ersten Stunde, jahrelanger Begleiter und vor allem Nährboden für so viele Gedanken und Ideen. Sie lehrte uns unsere Selbstkritik.

KHTC Blau Weiss 1930 e.V.

Die SpielerInnen des Hockey-Vereins tragen unser Logo bei Spielen auf ihrem Allerwertesten – das ist der sichtbarste Platz am Trikot eines Hockey-Spielers. Eine klasse Idee, Unterhaltung und Sinn zu verbinden.

Gooding

Beim Einkaufen nebenbei Gutes tun? Klar – klingt perfekt. Funktioniert aber! Gooding ist das Internetportal für Einkaufsprämien – die neuerdings auch uns erreichen. Mach mit!

Google

Wir sind ein dezentral arbeitendes Team. Dafür benötigen wir ein starkes digitales Rückgrad. Google stellt uns kostenlos seine Unternehmens-Tools und Werbemöglichkeiten der Suchmaschine zur Verfügung.

Chancen eG

Genialer Partner in der Ausgestaltung, Planung und Umsetzung des Umgekehrten Generationenvertags für Länder des globalen Südens. Bei der Chancen eG ist der Begriff Programm – the next big thing.

Tankred Stöbe

Tankred Stöbe, Mitglied des internationalen Vorstands von „Ärzte ohne Grenzen“, ist als Schirmherr der Bildungsinitiative „Weltgesundheit“ mit uns verbunden. Hier setzen wir uns an der Universität Witten Herdecke gemeinsam mit vielen anderen für Aufklärung und Lehre zu globaler Gesundheit ein.