Was macht L'appel eigentlich in Sierra Leone?

Alle ihr, die uns schon lange begleitet, habt mitbekommen, wie wir nach Sierra Leone gekommen sind:

Das Engagement von L’appel in Sierra Leone geht auf die Initiative dreier Mitglieder des Vereins zurück, Nicolas Aschoff, Till Eckert und Simon Scheiblhuber, die sich 2014 für ein Praktikum während des Medizinstudiums im Land aufhielten. Sie wurden genau wie die restliche Bevölkerung von der Ebola-Epidemie überrascht. Während das meiste medizinische internationale Fachpersonal das Land verließ, blieben die drei Studenten vor Ort und unterstützen die lokalen Krankenhausmitarbeiter dabei, sich für eintreffende Ebola-Patienten zu wappnen und eine funktionierende Isolationsstation in Betrieb zu nehmen.

Mittlerweile fokussieren sich die Aktivitäten von L’appel auf die Region um Makeni: Wir schaffen mit Stipendien berufliche Perspektiven im Gesundheitssektor und ermöglichen kostenlose Schulbildung für die Kleinsten ermöglichen.

Alle, die neugierig geworden sind, versorgen wir heute mit eindrucksvollen Bildern aus Makeni:

Neugierig geworden? Mach mit bei L'appel!

Ob beim Planen, Bauen, Netzwerken, Organisieren, Mobilisieren, Spendensammeln oder Forschen – finde deinen Platz bei uns!

Lies hier mehr!